Die Idee dahinter ist schnell erklärt: Wir wollen, dass es euch gut geht


Dass Menschen aus vollem Herzen „Es geht mir gut“ sagen, hat in den seltensten Fällen etwas mit äußerem Reichtum zu tun. Glücklich sind wir, wenn wir uns verbunden fühlen:
mit unseren Freunden, unserer Familie, manchmal auch mit unseren Kollegen oder ganz allgemein den Menschen, die uns begegnen. Darüber hinaus wollen wir auch mit der Natur verbunden sein und uns in unserem Körper aufgehoben und wohl fühlen. Nicht umsonst sagt die Redewendung, dass wir „die ganze Welt umarmen“ wollen.
Diese Grundbedürfnisse – das hat die Wissenschaft mehr als einmal belegt – hängen eng miteinander zusammen. Wer enge und echte Freundschaften pflegt und sich in der Familie und am Arbeitsplatz wohlfühlt, ist seltener krank. Und wer darüber hinaus auch mit der Natur in Kontakt ist, der fühlt sich in der Regel auch wohler in seinem Körper. Inzwischen weiß man ja sogar, dass Kinder Wissen leichter aufnehmen, wenn sie sich dabei (in der Natur!) bewegen dürfen. Gelerntes wird sogar nachhaltiger „abgespeichert“, wenn es selbsttätig und aktiv erworben wurde.
All diese Erkenntnisse und Erfahrungen sind die Grundlagen für unser Konzept „Barfußpark“: sich verbunden fühlen mit der Natur und mit dem eigenen Körper – und dabei anderen begegnen, die auf dem gleichen Weg sind. Und natürlich: riesigen Spaß haben.
Und dass von dieser Philosophie am Ende nicht nur unsere großen und kleinen Besucher, sondern auch die Tiere, Bäume, Blumen, Kräuter, Wiesen unseres Parks profitieren: umso besser!